StartseiteMitteilungFacebookImpressum
Unbenannte Seite
Unbenannte Seite
Herzlich Willkommen

Liebe Bürgerinnen und Bürger,

herzlich willkommen auf meiner Internetseite.

Am 25. Mai 2014 wurde ich für den Wahlbezirk Baumschulviertel/Südstadt in den Rat der Stadt Bonn gewählt. Ich bin Diplom-Ingenieurin und ausgewiesene Verkehrsexpertin mit langjähriger Erfahrung in der Wirtschaft, in der Verwaltung und der Politik. Ich bin in der Südstadt aufgewachsen und wohne dort seit vielen Jahren. Es ist mir ein großes Anliegen, die Interessen des Ortsverbandes Baumschulviertel/Südstadt an vorderster Front im Rat zu vertreten.

Auf dieser Seite finden Sie Informationen über meine Person, meinen beruflichen Werdegang sowie über meine Ziele. Ich habe am kommunalpolitischen Programm der CDU mitgearbeitet und mich bereits vor der Kommunalwahl für die Anliegen der Bürger eingesetzt.

Bitte teilen Sie mir Ihre Wünsche oder auch Bedenken mit, damit ich diese in meine politische Arbeit einbeziehen kann. Ich suche den engen Kontakt zu den Bürgerinnen und Bürgern und empfinde jedes Gespräch als eine Bereicherung.

Ich werde Ihre Interessen engagiert und gerne im Bonner Stadtrat vertreten.
Wenn Sie mich sprechen möchten, rufen Sie mich an oder kommen Sie zu unserem Bürgertreff an jedem 2. Dienstag im Monat in der Kupferklause vom Hotel Bristol. Sollten Sie mich bei einem Anruf nicht erreichen, hinterlassen Sie eine Nachricht auf meinem Anrufbeantworter oder Ihre Telefonnummer. Ich rufe zurück.

Henriette Reinsberg
Stadtverordnete für Baumschulviertel | Südstadt


Aktuelles:
Newsletter der CDU-Ratsfraktion
Architektenwettbewerb "Neues Schwimmbad" entschieden
02.05.2017
Bild vergrößert
Der Architektenwettbewerb für das neue Bonner Schwimmbad im Wasserland ist entschieden. Das Preisgericht hat am Donnerstag, 27. April, aus den Konzepten von zehn erfahrenen Architekturbüros unter Vorsitz von Prof. Rolf Westerheide, die Arbeit des Architekturbüros CODE UNIQUE Architekten GmbH, Dresden auf den ersten Platz gesetzt.

CODE UNIQUE Architekten GmbH setzte sich durch gegen die Arbeiten von 4a Architekten GmbH, Stuttgart (2. Platz) und KSP Jürgen Engel – Braunschweig. (3. Platz), die ebenfalls hervorragende Lösungen für das neue Schwimmbad bieten. Mit allen drei Preisträgern werden nun im Rahmen des förmlichen Verfahrens die Planungen vertieft, um anschließend zu entscheiden, welcher der drei Entwürfe umgesetzt wird.

Aktivitäten
Bericht zur politischen Lage Mai 2017
Einladung zum Bürgertreff
30.04.2017



Liebe Bürgerinnen und Bürger,
liebe Mitglieder,

besonders bewegt hat uns im Monat April der erste Bürgerentscheid in Bonn, der am letzten Samstag entschieden wurde Eine knappe Mehrheit (51,64%, in meinem Wahlkreis 54,1%) sprach sich gegen den Erhalt des alten Kurfürstenbades aus. Damit bleibt der Ratsbeschluss zum Bäderkonzept bestehen. Zwei der Bonner Hallenbäder ( Franken- und Kurfürstenbad), werden geschlossen, saniert werden das Hardtbergbad und das Hallenbad Beuel und es wird ein neues Bad in Dottendorf am Wasserland gebaut. Für das neue Schwimmbad wurde inzwischen ein Architekten-Wettbewerb durchgeführt. Vorgestern hat die Jury aus den eingegangenen Vorschlägen das Dresdner Büro Code Unique als Sieger gekührt. Jetzt werden die für den Bau zu erwartenden Kosten errechnet und dann wird gesehen, was die Stadt Bonn bezahlen kann. Je nachdem muss dann abgesspeckt werden, was möglich ist, da in Modulen ausgeschrieben wurde.
Viele Bürger fragen sich, wie die Bauarbeiten am Hauptbahnhof fortschreiten. Die Verwaltung (Drucksache 1710594St2) teilte mit, dass es sich bei den aktuell laufenden Arbeiten um Vorbereitungen für die Modernisierung und Grundinstandsetzung der historischen Bahnsteigüberdachung handelt. „Während der Baumaßnahme (bis ca. 2018/2019) wird es auch immer wieder zu Gleissperrungen kommen“.
Immer mehr alkoholisierte und drogenabhängige Menschen halten sich in Gruppen in und an der Unterführung Poppelsdorfer Allee auf und belästigen Passanten, verrichten auf den anliegenden Wiesen ihre Notdurft und spritzen sich auch Drogen. Dies hat zu einem Bürgerantrag geführt, der an dieser Stelle ein Alkoholverbot fordert und Maßnahmen zur Abhilfe. In der Bezirksvertretung unterstützte die CDU den Antrag, der aber mehrheitlich abgelehnt wurde, nachdem die Verwaltung begründete, dass ein solches Verbot dezeit nicht ausgesprochen werden kann (Drucksache 1710791St4). Ich stehe bereits seit geraumer Zeit mit dem Ordnungsamt in enger Verbindung, um eine Verbesserung der Situation zu erwirken. Kontrollen werden zweimal am Tag durchgeführt.

Jamaika-Koalition
FrauenUnion Bonn

Version 5.00 vom 10. Mai 2006 - © Andreas Niessner